Die Alte Gärtnerei wird weiter entwickelt

Das passiert gerade im Bereich der Alten Gärtnerei

Das Gelände „Alte Gärtnerei“ ist ein Naturparadies im Südosten des Tempelhofer Feldes. Da die Fläche  bislang nicht öffentlich ist, konnte sich die Natur dort besonders entfalten. Bisher wird das Gelände für die Bewirtschaftung des Feldes und als Rückzugsort für die Schafe genutzt. Die Gärtnerei soll nun für Umwelt- und gärtnerische Bildungsprojekte der Zivilgesellschaft behutsam geöffnet werden. Hierfür soll mit Bürgerbeteiligung ein Konzept erstellt werden.

Derzeit werden die Rahmenbedingungen für die weitere Nutzung zusammen getragen: Alles rund um den Naturschutz und die Nutzungsbedingungen des Tempelhofer Feldes sind zu beachten, der Zustand der Gebäude ist sanierungsbedürftig. 

Ziel ist es, die Nutzungen als Betriebshof durch die Grün Berlin und die geplanten Umwelt- und gärtnerischen Bildungsprojekte der Zivilgesellschaft mit dem Natur- und Artenschutz in Einklang zu bringen und die bereits vorhandenen Nutzungen zu optimieren. Auf Basis des Nutzungskonzepts wird dann eine Ausschreibung veröffentlich. Initiativen, Gruppen oder Verbände können dafür dann passende Angebote für die künftige Nutzung des Bereichs entwickeln.

Alte Beetanlagen in der Alten Gärtnerei

Standort

Zu finden ist der Bereich ganz im Südosten des Feldes. Seit Eröffnung des Tempelhofer Feldes als Parkanlage ist dieser Bereich für die Öffentlichkeit geschlossen. 

Standort Alte Gärtnerei im Südosten des Tempelhofer Feldes

Kampfmittelräumung

Aktuell läuft die Kampfmittelräumung dieses Bereichs um eine künftige Nutzung zu ermöglichen. Um die Zauneidechsen, die in diesem Bereich aktive sind nicht zu stören finden die Räumungen immer nach der Sommerzeit statt. Voraussichtlicher Beginn der Maßnahme 2021 wird Ende Oktober/Anfang November sein. 

Nutzung der Gebäude/ Gewächshaus

Aktuell können die Gebäude nicht genutzt werden. Sie sollten aber langfristig für Umweltbildung im Konzept berücksichtigt werden.


Geschichtliches zum Gebäude 108

Der lang gestreckte eingeschossige Bau wurde 1948-50 auf dem Standort eines bereits seit Ende der 1930er Jahren bestehenden "Wirtschaftshofs" des Flughafens als eingeschossiges teilunterkellertes Gärtnereigebäude errichtet. 

Zu dem barackenähnlichen Bau der Gärtnerei gehörte ein 1950 parallel daneben erbautes Gewächshaus, das Mitte der 1980er Jahre als Stahl-Glas-Konstruktion komplett neu aufgebaut wurde und seitdem mit dem Gärtnereigebäude verbunden ist.

In der Gärtnerei, die über ca. 10 Hektar Nutzfläche verfügte, wurde in den 1940er Jahren Gemüse angebaut. Damit wurde die Werksküche des Flughafens Tempelhof beliefert, die täglich 2.500 Mahlzeiten für Angestellte des Flughafens, zivile Angehörige der Besatzungsmacht und Angehörige der auf dem Flughafen tätigen Unternehmen herstellte.



Weiterführende Links

» Zum Bericht der Begehung der Alten Gärtnerei vom April 2020
» Zum Fachgespräch zur Alten Gärtnerei vom 18.01.2021


Nützliche Dokumente

» Naturschutzfachliches Monitoring, Kurzexpertise Alte Gärtnerei, 2019
» Plan Betriebshof Winterquartier, 09/2020 (PDF)
» Betriebshof Alte Gärtnerei, 2020 (PDF)
» Betriebshof Alte Gärtnerei, Flächenaufteilung, 2020 (PDF)
» Betriebshof Alte Gärtnerei, Konzeptentwurf, 2020 (PDF)
» Untersuchung und Bewertung von 5 Teilflächen nach BBodschV, Wirkungspfad Boden – Mensch für Park- und Freizeitflächen 

Bodenuntersuchung
» Bodenuntersuchung Alte Gärtnerei, 2012, Abschlussbericht (PDF)
» Bodenuntersuchung Alte Gärtnerei, 2012, Anlagen 1/2 (PDF)
» Bodenuntersuchung Alte Gärtnerei, 2012, Anlagen 3/4 (PDF)
» Bodenuntersuchung Alte Gärtnerei, 2012, Stellungnahme Leitstelle des Bundes (PDF)
» Bodenuntersuchung Alte Gärtnerei, 2012, Stellungnahme Stellungnahme BA Thf-Sbg (PDF)

Gebäudeuntersuchungen
» Gebäude-Schadstoffuntersuchung mit Empfehlungen zum weiteren Vorgehen, 2019 (PDF)
» Sanierungsplanung Gebäude, 2019 (PDF)
» Schadstoffuntersuchung, 2019 (PDF)