Weitere Meldungen

Finalistenrunde beim Wettbewerb „Ausgezeichnet!“
Die 10 besten Beteiligungsprojekte beim Wettbewerb „Ausgezeichnet!" für vorbildliche Bürgerbeteiligung 2019/20 – Wir waren dabei!

26.02.2020

Ziel des seit 2017 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit ausgelobten Wettbewerbs ist es, Projekte mit hervorragender Bürgerbeteiligung auszuzeichnen. Die Mitglieder der Feldkoordination sind stolz, dass das Beteiligungsmodell zu den zehn Projekten gehörte, die am 25.02. im Bundesumweltministerium ihre Projekte der Öffentlichkeit vorstellen durften. 

Ausgezeichnet in der Kategorie „Von Bürgerinnen und Bürgern vorangetrieben“ wurde die „Lokale Agenda 21 - für ein zukunftsfähiges Augsburg“. Wir gratulieren ganz herzlich!

» Bericht der Veranstaltung
» Zu den Auszeichnungen im Überblick


Bericht zur Gefährdungsabschätzung durch Kampfmittel online

Die Grün Berlin GmbH liess im vergangenen Jahr eine Gefährdungsabschätzung im Hinblick auf Kampfmittel auf dem Tempelhofer Feld anfertigen. Hier ging es speziell um den Bereich der Projektnutzungsflächen sowie für den umzäunten Außenbereich vom Gebäude 104. Der Bericht liegt nun vor und ist hier einsehbar und im Bereich Material > nützliche Dokumente.

» Bericht (PDF)

» Anlage 1 zur Gefährdungseinschätzung (Ausweisung der Bestands- und Potentialflächen)


Gebäude im Bereich der Alten Gärtnerei - Bedarf an Sanierung

Das alte Gärtnereigebäude und die ehemalige Müllverbrennungsanlage auf dem Tempelhofer Feld müssten aufwendig saniert werden, wenn sie in Zukunft intensiv genutzt werden sollten. Das geht aus dem Schadstoffkataster hervor, das jetzt für die ‚Alte Gärtnerei‘, für die Gebäude 107 (Gewächshaus), 108 (Gärtnereigebäude), 146 (Lagergebäude) und 432 (ehemalige Müllverbrennungsanlage) erstellt worden ist. 

Im Vorfeld einer Sanierung müssen die Schadstoffe in den Gebäuden untersucht und ausgewertet werden. Die Grün Berlin Stiftung hatte dazu das Ingenieurbüro Döring GmbH (IBD) beauftragt. IBD-Projektleiter Juri Wegmann präsentierte die Ergebnisse Ende 2019 bei einem Termin in der Zollgarage. Die Sanierung der Gebäude ist demnach aufgrund der vielfach angetroffenen Schadstoffe (Asbest, PAK, KMF) in den Materialien aufwendig. „Wenn die Schadstoffe aus dem Baukörper abgetragen sind, bleibt meist vom Gebäude nur noch ein Gerippe stehen“, sagte Wegmann. Er empfahl, die Bauten vollständig abzureißen und dann neu aufzubauen. Dieses Vorgehen dürfte auch mit dem Tempelhofer Feld Gesetz (ThfG) zu vereinbaren sein, ist jedoch noch im Einzelfall zu prüfen. „Maßnahmen zum Erhalt von Gebäuden“ sind laut Senatsverwaltung ausdrücklich erwünscht (§7), die Neubauten dürfen allerdings nicht größer, nicht höher ausfallen als das ursprüngliche Gebäude. Die zentrale Frage sei, so Wegmann, wie intensiv die verschiedenen Bauten in Zukunft genutzt werden sollen. Ein mögliches Ziel sei, die Sanierung einzelner Gebäude voranzutreiben, um deren flexible Nutzung voranzutreiben. Laut Senatsverwaltung könnten die Gelder dafür frühestens im Haushalt 2022/2023 angemeldet werden.    

Die konkreten Empfehlungen für die einzelnen Gebäude sind im Bericht aufgelistet.

» Bericht Schadstoffkataster (PDF)


Gäste des 8. FeldforumsSo war's beim 8. Feldforum

13.11.2019

Warteschlangen an den Wahlbüros, Zeit für Gespräche und Austausch und 99 vertilgte Brezeln. Unser Kurzbericht mit Fotos vom Wahlabend. 

» Mehr lesen zum 8. Feldforum
» Die Feldkoordination stellt sich vor


31. FeldkoordinationssitzungDie Feldkoordination tagte am 30.09.2019 auf dem Feld

Um die anstehenden Neuwahlen der Feldkoordination breiter zu streuen und mehr von der Arbeit der Feldkoordination zu berichten, tagte das Gremium der Feldkoordination am 30.09. auf dem Feld im roten Info-Pavillon. Orkanböen und heftige Regenschauer boten die dramatische Kulisse für eine geschäftige Sitzung. Obwohl auf mehr Gäste gehofft wurde waren sich die Teilnehmenden einig, dass es eine gute Entscheidung war auf dem Feld zu tagen und für interessierte Bürger*innen ansprechbar zu sein.


Informationstag BeteiligungsmodellSo war's beim „Informationstag Beteiligungsmodell“

Am 21.09.2019 fand bei schönstem Spätsommerwetter unsere Informationsveranstaltung auf dem Feld statt. Die gewählten Feldkoordinatorinnen Beate Storni und Christiane Bongartz informierten gemeinsam mit Verena Schönhart von der Senatsverwaltung sowie der Geschäftsstelle darüber, wie das Beteiligungsmodell auf dem Feld funktioniert. Wir verteilten Flyer zu den anstehenden Neuwahlen der Feldkoordination und luden dazu ein, sich als Kandidat*in aufstellen zu lassen. Die Fragen der Interessierten reichten von der Besetzung des Gremiums, zur Wirksamkeit über die anstehenden Aufgaben und zu der Zeit, die man für das Ehrenamt Feldkoordinator*in mitbringen muss. Außerdem teilten Menschen ihre Erfahrungen, Ängste oder Wünsche, die sie mit dem Feld gemacht haben. 



schachklubhaus_picture_for_gruen_berlin_programm_website.jpg
Projekt „Schachklubhaus“

14.07.2019

Lust auf Schach? Besuchen Sie das Schachklubhaus in der roten Infobox. Es befindet sich derzeit neben der Start- und Landebahn in der südwestlichen Ecke des Feldes in der Nähe des Eingangs "Crashgate" der Oderstraße auf dem Gipfel des Grünen Weges, der von der Station Linestrasse U8 an der Hermannstraße führt. Ein guter Ort, um sich informell zu treffen, zu lernen und zu diskutieren.

Öffnungszeiten: Sonntags von 09:00 – 11:00 Uhr

» Zur Facebook-Seite


Projekt „StoryboXX“

30.04.2019

Eine umgebaute Telefonzelle bietet als BücherboXX nicht nur die Möglichkeit, Bücher zu tauschen sondern wird dank eines eingebauten Audio-Players zur StoryboXX. So lassen sich persönliche Geschichten und Ideen zum Tempelhofer Feld anhören und tauschen. Die StoryboXX steht ab sofort am Eingang zu den Gemeinschaftsgärten Allmende Kontor. Mehr Informationen finden Sie unter https://gruen-berlin.de/tempelhofer-feld/ueber-den-park/projektnutzungen/field-trip-storyboxx


Gute Nachrichten: Neue Toilettenanlage am Tempelhofer Damm

Ab sofort schafft ein neues WC-Haus für hygienische Entspannung im Eingangsbereich Tempelhofer Damm. Versenkte Armaturen und Oberflächen, die unkompliziert gereinigt werden können versprechen den Besuchern und Besucherinnen komfortablere Erlebnisse als dies bisher der Fall war. Es kommt noch besser: mehr Anlagen dieser Bauart sind in Planung!


So war's beim 7. Feldforum

Das letzte Feldforum fand am 04.04.2019 mit knapp 40 Teilnehmenden statt. Information und Diskussionen rund um das Tempelhofer Feld standen wir immer im Mittelpunkt der Veranstaltung.

» Bericht der Veranstaltung


50 neue Bänke

Eine der neuen Bänke

Seit dem 12.09.2018 laden 50 neue Bänke auf dem Tempelhofer Feld zum Verweilen, Ausruhen oder einfach Beobachten ein! - Fotografiert von Dr. Michael Rostalski